Forschungsprojekt GAIN erhält Zuschuss des BMWi –

Die Chancen der Energiewende für mittelständische Industriebetriebe

 

Das Forschungsprojekt GAIN (Gewinnbringende Partizipation der mittelständischen Industrie am Energiemarkt der Zukunft) hat vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des Aufrufs „Digitalisierung der Energiewende“ des 7. Energieforschungsprogramms einen Zuschuss von über 2 Millionen Euro erhalten. 

Das Ziel des Projektes besteht darin, durch die Digitalisierung der mittelständischen Industrie die Unternehmen zu befähigen aktiv gewinnbringend am volatilen Energiemarkt der Zukunft zu partizipieren. Hierfür werden hochaufgelöste Produktions- und Messdaten des ENIT Agent genutzt, um 

  • Konzepte für neuartige Stromprodukte und angepasste Marktplattformen zu entwickeln und zu beurteilen, 
  • die Prognosegüte für Energienachfrage und Flexibilitätsverfügbarkeit durch datenbasierte Modelle basierend auf Methoden des maschinellen Lernens zu erhöhen,
  • durch die Identifikation und Charakterisierung der Flexibilität und der Produktionsplanung mittels modellprädiktiven (MPC) Algorithmen die Interaktion vieler flexibler Unternehmen im Verteilnetz zu bewerten,
  • einen Beitrag zur sicheren Energieversorgung durch Einbindung in den Bilanzkreis zu evaluieren sowie die Auswirkung einer breiten Nutzung der Daten auf die Energiewende anhand einer Systemanalyse zu bewerten

Das Projekt ist auf 3 Jahre bewilligt und startet bereits am 1. Dezember 2019. Die Bestandskunden von ENIT sowie interessierte mittelständische Betriebe haben die Möglichkeit der Partizipation in Form von „Reallaboren“. Dazu werden die Lastgänge sekundengenau erfasst und durch das Forschungskonsortium analysiert und die Ergebnisse geteilt. 

Neben ENIT Systems als Konsortialführer nehmen am Projekt renommiert Partner aus Forschung, Energiewirtschaft und mittelständischen Industrieunternehmen teil. Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierungstechnik IPA in Stuttgart ist mit dem Teilprojekt „Maschinelles Lernen für Stromlastprofilprognosen und Strategien für das Management“ beauftragt. Die MVV Trading GmbH kümmert sich um die konzeptionelle Entwicklung neuer Stromprodukte. Die EnBW Tochter GVS entwickelt auf Community basierte Marktplätze und die Hochschule Offenburg digitale Strategien und systemanalytische Bewertungen.

 

Am 13. Dezember um 13:30 Uhr findet ein Webinar für interessierte mittelständische Betriebe statt, in der die Teilnahme als Reallabor genauer vorgestellt wird. Das Webinar richtet sich

insbesondere an die Geschäftsführer oder mit dem Stromeinkauf betraute Einkaufsleiter, CFOs, Energiemanager von mittelständischen Unternehmen.

 

 

TESTPHASE ANFORDERN

Der ENIT Agent ist mit zwei Handgriffen bei Ihnen installiert. So können Sie ihn drei Monate unverbindlich testen.

Jetzt testen