Aktuelles

Foto: Gustavo AlábisoFoto: Gustavo Alábiso
NEWS 02.06.2016

dynamo-Hauptpreis für innovative Projekte im Energiesektor geht an ENIT Systems

Das Freiburger Unternehmen ENIT Systems gewinnt den Hauptpreis beim bundesweit ausgeschriebenen dynamo-Preis. Der Preis wurde am 1. Juni im Rahmen der Fachmesse für industrielle Wärme- und Kältetechnik “WTT-Expo” in der Karlsruher dm-Arena verliehen.

Der ENIT Agent überzeugte die Jury im zweistufigen Auswahlprozess und setzte sich bei einem 10-Minuten-Vortrag gegen die 8 eingeladen Finalisten durch. “Ich war sehr überrascht, da die Konkurrenz ebenfalls mit herausragenden Ideen und Präsentationen beeindruckte. Geholfen hat uns sicherlich die Tatsache, dass wir mit unserem Energiemanagement System schon relativ weit am Markt sind.“, so Benoit.

Platz 2 belegt die Firma eta|opt aus Kassel und Platz 3 Velogical Engineering aus Köln.

Weitere Infos zum dynamo-Wettbewerb in Kürze:

  • Der dynamo-Preis ist eine Auszeichnung für besonders innovative Produkte im Energiesektor
  • Bewertet werden nachhaltige Erzeugung, Verteilung, Nutzung oder Speicherung von Energie
  • Jury besteht aus Technologiefabrik Karlsruhe, KIC InnoEnergy Germany, InnoWerft aus Walldorf, KIT
  • Die WTT-Expo ist eine Fachmesse für industrielle Wärme- und Kältetechnik
  • Aus den 8 eingeladenen Finalisten überzeugte die Präsentation

In seiner Präsentation ging Pascal Benoit auf die Herausforderung ein, Energieverbrauchs-Daten in Unternehmen nutzbar zu machen. “Unsere Kunden kommen aus allen Branchen. Lebensmittel, Metallverarbeitung, Baustoffe, High-Tech. Sie nutzen das System um z.B. Druckluft, Produktionsanlagen oder Versorgungsanlagen zu überwachen“, so Benoit. “Oft sind ihnen Lastspitzen, Trafoverluste oder Standyverbräuche nicht bekannt. Auch die Tatsache, dass diese unerwünschten Verbräuche hohe Kosten verursachen ist, realisieren viele erst nach einer temporären Erstmessung.

Die Jury zeichnete den ENIT Agenten unter anderem für seine einfache Projektierung und die Integration in bestehende Zählanlagen mit dem 1. Platz aus.

http://www.fokusenergie.net/de/fokusenergie-news/482/fokus.energie-praesentiert-die-gewinner-des-dynamo-wettbewerbs/


Fotos: Gustavo Alábiso

> zum Artikel

Druck
NEWS 30.05.2016

Energiemanagement überzeugt: ENIT Agent zur WTT-Expo ausgewählt

Der ENIT Agent hat die Jury in der Vorauswahl überzeugt – fokus.energie e.V. lädt Pascal Benoit (CTO von ENIT Systems) im Rahmen des Dynamo-Wettbewerbs zur Vorstellung des Energiemanagementsystems auf die WTT-Expo ein.

www.fokusenergie.net/de/event/373/fokus.energie-dynamo—wettbewerb-fuer-gruender-und-jungeunternehmen-im-energie-sektor/

Sie können die Präsentation von Herrn Benoit am Mittwoch, den 01. Juni auf der Messe Karlsruhe live erleben.
Wir freuen uns darauf mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Der „Dynamo“ beginnt um 14:30 Uhr mit einem kurzem Kennenlernen und „Warm-Up“ im Bereich der
Hauptbühne mit den Veranstaltern fokus.energie e.V., der Technologiefabrik Karlsruhe sowie der Jury.
Um 15:00 Uhr beginnt der Wettbewerb, acht Teams stellen ihre Innovationen der Jury und dem Fachpublikum vor.

Die WTT-Expo Fachmesse für industrielle Wärme- und Kältetechnik www.wtt-expo.com steht unter dem Motto
„Kompakt, Fokussiert, Effizient“. Die WTT-Expo legt auch bei der sechsten Ausgabe den Schwerpunkt auf die
Bereiche Wärmetauscher und Wärmeträgertechnik.

Herr Benoit wird den Besuchern der Fachmesse Rede und Antwort stehen. Im Fokus stehen folgende Fragen der
Jury:

  • Woraus besteht Ihr Energiemanagementsystem? Wie und wann wird es angewendet?
  • Wie hoch ist der Innovationsgrad Ihres Energiemanagementsystems im Vergleich zu bekannten Lösungen?
  • Wie groß ist das Potential im Energiemarkt? Wie wollen Sie den industriellen Mittelstand erreichen? Was ist der Nutzen für produzierende Unternehmen?
  • Wie weit ist die technische und kommerzielle Entwicklung bereits ausgereift?
  • Welche Kompetenzen haben Sie im Team bereits vereint?
  • …. und wer oder was kann Sie bei der weiteren Entwicklung Ihres Vorhabens unterstützen?

Über fokusenergie (www.fokusenergie.net):

fokus.energie ist eine Initiative engagierter Unternehmer der Region. Angesichts der zunehmenden Dynamik im
Energiebereich setzen wir neue technische und ökonomische Impulse für eine nachhaltige Energie-Zukunft. Wir
bringen Menschen zusammen und bauen Kompetenz und Wissen auf. fokus.energie fördert und unterstützt Ideen,
Unternehmen und Projekte. Das Netzwerk ist unabhängig und offen für jede Technologie zur Erzeugung,
Speicherung, Verteilung und Nutzung von Energie. fokus.energie verknüpft die starken Player in Forschung, Bildung,
Mittelstand und Großunternehmen mit der Kreativität engagierter Start-Ups. Gemeinsam mit anderen lokalen
Initiativen werden wir den Ruf Karlsruhes als attraktiven Energiestandort international ausbauen und festigen.

Ansprechpartner:
Lothar Keck
Geschäftsführer
fokus.energie e.V.
Albert-Nestler-Straße 26
76131 Karlsruhe

Dipl.-Ing. Pascal Benoit, CTO
ENIT Energy IT Systems GmbH
Tel: +49 (0) 761 458910-72
Mobil: +49-(0) 157 92349072
pascal.benoit@enit-systems.com
www.enit-systems.com

> zum Artikel

Garburger-Kaiser-Krusche
NEWS 10.05.2016

ENIT erhält Verstärkung im Vertrieb

Drei Neuzugänge verstärken das Vertriebs-Team von ENIT. Sie beraten und unterstützen Industriebetriebe bei der Auswahl und Projektierung der passenden Messtechnik. Alle Drei bringen mehrjährige Erfahrung im technischen B2B-Vertrieb mit.

Herr Garburg wechselte von Siemens Wind Power zur ENIT. Er ist von Haus aus Wirtschaftsingenieur und wird in Norddeutschland präsent sein. Von Hamburg aus berät er Kunden von Bremen bis Berlin. „Besonders gefällt mir bei ENIT die Einstellung des Teams. Die Entwickler wollen ihre Technik nicht in der Vitrine sondern in Industriebetriebensehen. Dort wo sie am meisten nützt.“

Herr Kaiser bringt mehr als 10 Jahre Erfahrung im Bereich elektrotechnischer Bauteile und Anlagen mit. Als Gebietsmanager der Würth Elektronik kennt er die Bedürfnisse energieintensiver Betriebe gut und weiß, wie Vertrieb funktioniert. „Mich hat gereizt ein junges, vielversprechendes Unternehmen als einer der Ersten mit aufzubauen.“ Der zweifache Familienvater kommt aus Villingen-Schwenningen und ist ausgebildeter Industriemeister.

Herr Krusche wechselte von der MVV Energie zu ENIT. Er kennt nicht nur den hiesigen Mittelstand sondern auch die Energiewirtschaft sehr gut. Für die MVV war Herr Krusche in der Rheinebene im Bereich der Energiebelieferung tätig. Vertrieb ist für Herrn Krusche absolute Leidenschaft. Vielleicht eher untypisch für einen studierten Informatiker. Aber er möchte heute nichts anderes mehr tun. „Ich habe schon in meiner letzten Tätigkeit gesehen, welch großer Bedarf an echter Energietransparenz bei mittelständischen Industriebetrieben besteht. Dann begegnete mir der ENIT Agent bei meinen eigenen Kunden und die waren sehr zufrieden. Ich sehe ein riesiges Potential, das wir gemeinsam nutzen wollen.“, so Krusche.

ENIT freut sich sehr über die komplementären Fähigkeiten der neuen Teammitglieder. „Es ist für uns oberste Priorität, dass unser Vertrieb den Kunden versteht.“, unterstreicht Hendrik Klosterkemper (CEO).
Herr Krusche und Herr Kaiser werden in Süddeutschland ENITs Direktvertrieb übernehmen. Herr Garburg ist Ihr Ansprechpartner im Norden.

⇒ Ihr Ansprechpartner für Norddeutschland:

Dipl.-Ing. oec. Philipp Garburg
Tel.: +49 (0) 7 61/ 458910-74 / Mobil: +49 (0) 157 92349074
E-Mail: philipp.garburg@enit-systems.com

⇒ Ihre Ansprechpartner für Süddeutschland:

Dipl. Inform. Timo Krusche
Tel.: +49 (0) 761 458910-76 / Mobil: +49 (0) 157 92349076
E-Mail: timo.krusche@enit-systems.com

Elmar Kaiser
Tel.: +49 (0) 761 458910-75 / Mobil: +49 (0) 157 92349075
E-Mail: elmar.kaiser@enit-systems.com

> zum Artikel

Snapshot-Software-2.0
NEWS 28.04.2016

Neues Release: Die 2. Generation der ENIT Agent Energiemanagement-Software

Pünktlich zur Hannover-Messe stellten Entwicklungsleiter Simon Fey und sein Team die zweite Generation der preisgekrönten ENIT Agent Energiemanagement-Software vor.

ENITs primäre Wertschöpfung liegt in der Softwareentwicklung. „Was unsere Entwicklung so einzigartig macht ist die kombinierte Expertise in Energiesystemen und neuster IT-Technologie“,erklärt CIO und Entwicklungsleiter Fey. Schon in der Abteilung Smart Grid des Fraunhofer hatte Herr Fey neue Datenbankformate erfunden, die es ENIT nun möglich machen Energiedaten 50 mal so effizient zu speichern, wie das herkömmliche, relationale Datenbanken tun.

„Ohne so erfahrene Leute für die Pionierarbeit Alltag geworden ist, wären diese Fortschritte nicht möglich gewesen“, so Fey. Besonders hervorzuheben sind dabei Herr Schröter, Herr Shakeri und Herr Loos. Sie sind die Schlüsselpersonen, wenn es darum geht die Ergebnisse der Treiber- sowie Back- und Frontendentwicklung passgenau zu entwickeln und zu vereinen.

Bei der zweiten Generation der Energiemanagement-Software liegt der Fokus auf der effizienten Integration von Energiezählern sowie der vereinfachten Auswertung und Interpretation der Daten.

Die wichtigsten Neuerungen in Kürze:

  • Individualisierbare Dashboards
  • Intelligente Visualisierungen
  • Vertragsspezifische Kostenanalyse
  • Schnellere Performance für Charts und Exports
  • Unterstützung mehrerer Topologien
  • Kontextbasierte Suche in Messkanälen
  • Vereinfachte Konfiguration
  • Neue Web-Architektur
  • Unterstützung weiterer DLMS, IEC Wärmemengenzähler und > 10 neuer Modbus-Zähler

Die Freude ist verständlich, wenn man sieht wie viel Arbeit hier investiert wurde. Die neue Version beinhaltet 1.244 Commits, 1.477 geänderte Dateien und 303.099 Codezeilen.

„Unsere Mühe zahlt sich schon jetzt aus.“, sagt Herr Benoit, der das Endprodukt und die Anwendung in der Kundenanlage verantwortet. „Wir sehen täglich in den Industriebetrieben, wie wenig der Industriebetrieb mit einer reinen Datenflut anfangen kann, wie wertvoll aber hingegen intelligente und individualisierbare Visualisierungen sein können.“

> zum Artikel